BESUCH BEIM BUNDESPRÄSIDENTEN
&nbsp
BP Foto 1

Besuch beim Bundespräsidenten

Anfang Dezember durften wir für das Humboldt-Gymnasium der Verleihung des Bundesverdienstordens durch den Bundespräsidenten beiwohnen. Unter dem Motto „Engagement bildet“ hatte man 16 Schüler von insgesamt vier Brandenburger Schulen eingeladen, um mit einigen der designierten Ordensträger ins Gespräch zu kommen, einen kurzen Einblick in die Arbeit zu erhalten, für die sie ausgezeichnet wurden, und generell über Gründe, Mittel und Wege von gesellschaftlichem Engagement zu diskutieren.

Diese gut einstündige Diskussionsrunde war sehr faszinierend. Die Ausgezeichneten – eine Aktivistin für mehr Frauen in den (Natur-)Wissenschaften; zwei knapp 30-Jährige, die eine Internetplattform für Schülerhilfe gegründet hatten; und eine Entwicklungshelferin, die in Eigeninitiative mit originellem Projektkonzept die Einschulung von etwa 20.000 Schülern in Entwicklungsländern mitermöglicht hat – haben interessante Eindrücke von ihrem Engagement, den Erfolgen und Misserfolgen und ihrer Motivation gegeben.

Diese leidenschaftlichen Berichte waren gerade deshalb so inspirierend, weil die Geehrten trotz aller Widrigkeiten und Steine in ihrem Weg nicht aufgegeben, sondern mit Herzblut weitergekämpft haben. Sie haben für ihre Ideen Energie und Zeit investiert, wo die meisten von uns aus Bequemlichkeit wohl nicht über Träumerei und Gedankenexperimente hinausgekommen wären. Und sie wurden schließlich auch mit den Früchten ihres unermüdlichen Einsatzes belohnt. Und auch während der tatsächlichen Ordensübergabe war es eindrucksvoll zu sehen, wie vielfältig das ist, was meist Ehrenamtliche in Vereinen und Bürgerinitiativen im Bildungsbereich in Bewegung bringen können.

Unter den Ausgezeichneten waren auch bekannte (teils sehr große) Köpfe wie Dirk Nowitzki oder Ralph Caspers. Insgesamt hinterlässt die Veranstaltung also einen sehr inspirierenden Eindruck, dass auch der einzelne eine ganze Menge bewegen kann und in seinem Engagement meist gar nicht so allein ist, wie er zunächst glauben mag.

Julius Niewiesch

 

BP Foto 2

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.