ROMFAHRT 2019
&nbsp
Rom 2019 3

Romfahrt 2019

Die Romfahrt, eine der traditionsreichsten und schon am längsten durchgeführten Sprachreisen an unserer Schule, war auch dieses Jahr ein voller Erfolg.

Rom 2019 133 Schüler aus den Lateinklassen der 10. Jahrgangsstufe und 3 Lehrer trafen sich bereits in den frühen Morgenstunden des 25. März 2019, um gemeinsam in die ewige Stadt zu fliegen. Genauer gesagt mussten wir bereits um 4:25 Uhr zum „ersten Appell“ antreten, um genug Zeit zu haben, alle Kontrollen hinter uns zu bringen. Diese liefen wie geschnürt, und schnell bevölkerten wir die hinteren Reihen unseres Ryanair-Fliegers. Tatsächlich kamen wir dann sogar 10 Minuten zu früh am Ciampino Flughafen an und warteten noch ein wenig auf unseren Bus, der uns schließlich zum Hotel Gordon in der Nähe des Hauptbahnhofes Termini brachte. Anstatt gleich auszupacken, machten wir uns gleich auf in die Stadt. Im Vorfeld hatten wir einen Plan bekommen, an welchem Tag wir uns welche Sehenswürdigkeiten angucken würden. Demnach hatten auch alle Schüler Vorträge zu spezifischen Sehenswürdigkeiten vorbereitet, die wir in drei Gruppen mit je einer Lehrkraft wahrnahmen. Wir starteten mit einer kurzen Vorstellung des Trevibrunnen und einer Stadtrallye, die von Schülern vorbereitet worden war. Danach hatten wir die Chance, uns frei in der Stadt zu bewegen, bevor wir schließlich ins Hotel zurückkehrten um die Zimmer zu beziehen. Es schliefen immer zwei Leute zusammen in einem Zimmer, und einige hatten sogar viel Glück und ergatterten ein Zimmer mit Balkon. Zum Abendessen hatten wir jeden Abend freie Wahl, wo wir uns hinbewegen wollten. Die meisten wählten natürlich italienische Restaurants, von denen sich Unmengen in unserer Umgebung befanden.

Auch der nächste Tag war komplett dem Sightseeing in Rom gewidmet. Leider war es heute regnerisch, die strahlende Sonne vom Vortag hatte sich verabschiedet. Folglich waren allerdings die Massen am Kolosseum, unserem ersten Tagesstop, kleiner. Auch dort hörten wir einen Schülervortrag, bevor wir uns dann auf das Forum Romanum begaben. Dieses war ja bereits Zentrum vieler Lektionstexte im Lateinunterricht gewesen, und umso interessanter war es nun die Überreste der Basilica Iulia oder anderen Gebäuden mit eigenen Augen zu sehen. Nach einer sehr beeindruckenden, ebenfalls durch Schüler geführten Tour, hatten wir wieder Freizeit. Einige von uns entschieden sich, das Kolosseum auch nochmal von innen zu besuchen, während andere den Palatin Hügel bestiegen. Das Wetter änderte sich leider nicht mehr zum Besseren, und somit probierten viele von uns ein Restaurant in der Nähe unseres Hotels zu finden.

Rom 2019 2Mittwoch hingegen brachte wieder strahlenden Sonnenschein. Unsere erste Station des Tages, die Caracalla-Thermen, zeigten sich somit von ihrer Schokoladenseite und auch die kurze Wanderung über den Mons Aventius war somit sehr angenehm und führte zu einer Vielzahl von Blumenkronen. Weiterhin besichtigten wir noch kurz die Cestius Pyramide, bevor wir dann mit dem Zug in die antike Hafenstadt Ostia Antica fuhren. Auch dort hatten Schüler Vorträge vorbereitet, und abermals bekamen wir eine Führung über das Gelände, wie schon am Tag zuvor auf dem Forum. Nachdem wir genug Zeit hatten, uns alles anzuschauen, fuhren die meisten von uns zurück in die Stadt, während einige wenige noch den Weg zum Strand auf sich nahmen. Der Abend war wie alle anderen frei gestaltbar und wir verteilten uns wie immer auf diverse Restaurants.

Donnerstag war ebenfalls traumhaftes Wetter und sowohl die Vorträge am Petersdom/ Petersplatz als auch an der Engelsburg, dem Piazza Navona und dem Pantheon fanden bei 20 Grad und Sonnenschein statt. Ferner hatten wir auch heute nochmal um die sechs Stunden Freizeit, und viele verbrachten diese damit, Souvenirs zu kaufen. Den letzten Abend ließen alle auf eigene Art und Weise ausklingen.

Rom 2019 4Freitag stand dann ganz im Sinne der individuellen Gestaltung, erst um 17:00 Uhr mussten wir zum Hotel zurückkehren. Unser Bus kam schließlich um 18:00 Uhr und somit war unsere Zeit in Rom eigentlich auch schon vorbei. Wieder gab es kaum Probleme beim Check-In, nur die Plätze waren dieses Mal über das ganze Flugzeug verteilt. Mit ein wenig Verspätung hoben wir schließlich ab und flogen zurück nach Berlin Schönefeld, wo wir gegen 23:45 Uhr übermüdet aber glücklich und voll mit neuen Eindrücken ankamen.

Alles in einem war die Kursfahrt ein voller Erfolg. Wir alle haben viel mitgenommen und Rom mal anders als in unseren Lateinbüchern kennengelernt. Auch bot sich die Chance, mit Leuten in Kontakt zu treten, die man vorher noch nicht so gut kannte.

Außerdem muss natürlich auch noch den Lehrern gedankt werden, die mit uns reisten und uns Tag und Nacht zur Seite standen. So schnell werden wir diese Fahrt nicht vergessen!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok